Anzeige

ad.zanox.com/ppc/?6184526C1256660424T&ULP=/23096258Produkt-Deeplink%3C/a%3E www.globetrotter.org

Sie sind hier: Traumziele der Welt / Europa / Deutschland / Raesfeld

Tiergarten Schloss Raesfeld

Naturerlebniszentrum Tiergarten Schloss Raesfeld
Der Tiergarten am Schloss Raesfeld, errichtet in der Mitte des 17. Jahrhunderts, ist nach der Beurteilung des "Westfälischen Amtes für Denkmalpflege" einer der ältesten noch gut erhaltenen Renaissance-Tiergärten Deutschlands.

Genießen Sie weitere Impressionen

Die waldreiche Umgebung des Schlosses ist ein besonderer Anziehungspunkt für alle, die Ruhe und Erholung suchen. Ein weitläufiges Mischwaldgebiet, das an den Naturpark Dämmerwald angrenzt. Ausgedehnte Rundwanderwege, zum Teil als Forstlehrpfad, führen vorbei an reizvoll gelegenen Teichen zur Ruine einer alten Wassermühle mit Schutzhütte sowie zur Wellbrockquelle, die mit zwei Zuläufen die Issel bildet.
Aufgrund seines einmaligen Erhaltungszustandes und seiner Einzigartigkeit ist der Renaissance-Tiergarten im Kontext mit dem Schloss Raesfeld zum Korrespondenz-Projekt der REGIONALE 2004 außerhalb des REGIONALE-Raumes entwickelt worden.
Unter dem Leitgedanken "Wahrung des kulturellen Erbes" wurde der Tiergarten forst- und landschaftsbaulich revitalisiert. Zunächst sind in der Fläche die zuvor noch ablesbaren renaissancezeitlich geprägte Wald-, Wiesen-, Wasser- und Wegestruktur mit ihren gewollten Sichtachsen deutlicher herausgearbeitet worden. In Anlehnung an den historischen Originalzustand wurde wieder ein Zaun aufgestellt, um innerhalb dieser Absperrung Dam- und Rotwildzu halten.
Informations- und Besucherzentrum Tiergarten Schloss Raesfeld mit dem Schloss im Hintergrund
Vergrößerung anzeigen - Wird in einem neuen Fenster angezeigt.
Informations- und Besucherzentrum
Das im Januar 2005 eröffnete Besucher- und Informationszentrum rundet das Vorhaben ab.Als Kristallisationspunkt des Naturerlebniszentrumsnimmt es ein Bildungszentrum, eine moderne Ausstellung, Schulungs- und Tagungsräume und weitere Serviceelemente auf. Hier können die Besucher empfangen werden, die sich – auch bei schlechtem Wetter – umfassend informieren und den revitalisierten Tiergarten als Erlebnis erfahren möchten.
Der Tiergarten am Schloss Raesfeld lädt schon seit vielen Jahren mit seinem gut ausgebauten Wegenetz viele Besucher zu Spaziergängen ein. Anfang der 90er Jahre stellte sich heraus, dass nicht nur das Schloss, sondern auch der rd. 100 ha große Tiergarten um 1650 im Stil der Renaissance angelegt worden war.
Unter dem Motto "Wahrung des kulturhistorischen Erbes" wurden der in seiner Grundstruktur noch weitgehend erhaltenen Anlage durch forstliche und bauliche Maßnahmen die typischen Eigenarten eines renaissancezeitlichen Tiergartens wiedergegeben. Auch durch den Besatz mit Rot- und Damwild wurde die ursprüngliche Nutzung wieder sichtbar gemacht.
Bereits vorhandene natürliche Biotope bzw. Naturerfahrungsräume wie Wald, Quellen, Bäche, Teiche und Wiesen sind ökologisch optimiert und durch Anlegen einer Heidefläche erweitert worden. Durch die Schaffung von Kleinstrukturen und Übergangsbiotopen sind nicht nur zusätzliche Naturerfahrungsräume, sondern gleichzeitig auch Beiträge zum Natur- und Artenschutz geleistet worden, die auch Teile der Naturbildung vor Ort sein sollen.
Ziel aller Maßnahmen ist es, dem Besucher des Tiergartens den Zugang zur Natur direkt und unmittelbar zu ermöglichen. Sowohl dem Erholung suchenden Besucher als auch dem Natur interessierten Tourist werden im revitalisierten Tiergarten ein positives Erleben von Natur geboten.
In unmittelbarer Nähe der historischen Schlossanlage mit dem Tiergarten wurde Anfang des Jahres 2005 das "Informations- und Besucherzentrum Tiergarten Schloss Raesfeld" errichtet. Das moderne Gebäude ist wesentlicher Bestandteil und zugleich Kristallisationspunkt des außergewöhnlichen Tiergartenprojektes mit überregionaler Ausstrahlung.
Ein in sich differenzierter Holzkubus bildet den Grundbaukörper, der von einer einfachen Glashaut umspannt wird. Die Reflexionen des angrenzenden Waldes lassen innen und außen Gebäude und Wald scheinbar verschmelzen. ( Informationen zur Planung des Gebäudes)
Das Gebäude nimmteine moderne Ausstellung, ein Bildungszentrum mit Schulungs- und Tagungsräumen sowie weitere Serviceelemente auf. Hier können Besucher empfangen werden, die sich – auch bei schlechtem Wetter – umfassend informieren und den revitalisierten Tiergarten als Erlebnis erfahren möchten.
Als Besonderheit ist im Informations- und Besucherzentrum eine natur- und kulturgeschichtliche Ausstellung zu besichtigen, deren Ansprüche über die rein historische Darstellung hinausgehen. Sie widmet sich sowohl der Raesfelder Schlossanlage mit dem Tiergarten als auch der Wahrnehmung, Gestaltung und Nutzung von Landschaften aus der Urzeit bis zur Gegenwart.
Unter dem Thema "Auftritt einer Kulturlandschaft, Renaissance-Tiergarten Schloss Raesfeld" widmet sich diese Dauerausstellung im Obergeschoss des Besucherzentrums erstmals in unserem Land der regionalen Garten- und Landschaftskultur. Sie schlägt einen Bogen von der Geschichte der Schlossanlage mit seinem Tiergarten zur Wahrnehmung von Landschaft und zum Schutz historischer Kulturlandschaften in der heutigen Zeit.
Das Zentrum ist auch Bildungsstätte für Natur- und Umweltthemen sowie regionale Kulturgeschichte. Gleichzeitig ist es ein Forum für eine nachhaltige Entwicklung in unserer Region.
Sowohl in der Naturwerkstatt als auch im Veranstaltungsraum findet vielfältige Bildungsarbeit statt, die sich inhaltlich in drei Bereiche gliedert. So werden zum einen natur-kulturhistorische Veranstaltungen angeboten; sie stellen die Weltanschauungen des Menschen bezüglich Natur und Kultur im Wandel der Zeit in den Mittelpunkt.
Der zweite Bereich umfasst die Themengebiete Naturschutz und Umweltpädagogik. Hier kommt insbesondere die Naturwerkstatt zum Einsatz. Hier wird Kindern und Jugendlichen, Schülerinnen und Schülern die Natur unserer Region mit natürlichen Materialien und modernen, medialen Geräten erfahrbar gemacht.
Das Forum Raesfeld trägt als dritter Bereich Möglichkeiten der nachhaltigen Entwicklung in der Region Münsterland nach außen. Die Aktivitäten des Forums wie beispielsweise Vorträge, Seminare und Workshops greifen die Ziele der Agenda 21 auf.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verkehrsbüros informieren im Informations- und Besucherzentrum über touristische Angebote in Raesfeld sowie in der Region, insbesondere im Naturpark Hohe Mark. Auch werden Führungen und Besichtigungen in der Schlossanlage, in der Ausstellung im Besucherzentrum und im revitalisierten Tiergarten angeboten.
Informations- und Besucherzentrum
Tiergarten Schloss Raesfeld
Hagenwiese 40; 46348 Raesfeld
Tel.: 0 28 65 / 60 91 0; Fax: 0 28 65 / 60 91 29 Email: tiergarten@raesfeld.de

©: Texte (und Bilder) mit freundlicher Genehmigung der Gemeinde Raesfeld

Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen

Weiterführende externe Links:
Internetadresse der Sehenswürdigkeit
Anfahrt
Lageplan




Stichwortsuche auf Traumpfade der Welt:

Loading

Anzeigen



© 2012 Traumpfade der Welt - Ihr kostenloser Urlaubs-Planer
kostenlose Reisebeschreibungen, Reiseinformationen, Reisetipps zu Städten, Sehenswürdigkeiten, Museen, Schlösser, Burgen, historischen und interessanten Gebäuden, Kirchen, Landschaften, Hotels und Restaurants

Traumpfade der Welt
www.die-abfahrer.de www.globetrotter.org www.ergotherapie-fantasia.de/ www.booking.com/index.html?aid=325020