Anzeige

www.booking.com/city/tr/bergama.html?aid=325020 www.globetrotter.org

Traumhafte Rundreisen / Europa / Türkei / Bergama

Pergamon - Bergama Besonders Sehenswert

Von der frühen Besiedlung des Burgbergs (5.-4. Jh. v. Chr.) gibt es kaum noch Hinweise. Erst im 3. Jh. v. Chr. entstand die Stadt Pergamon durch den Eunuchen Philetairos. Philetairos behielt einen Goldschatz, der ihm von Lysimachos, einem Feldherren Alexander d. G. zur Aufbewahrung gegeben worden war. Damit machte er sich zum Herrscher von Pergamon.

Genießen Sie weitere Impressionen

Seine Nachfolger Eumenes I. (263-241 v. Chr.), den er an Kindes statt angenommen hatte, und Attalos I. (241-197 v. Chr.) vergrößerten das Pergamenische Reich. Die Stadt Pergamon wurde befestigt und mit repräsentativen Bauwerken geschmückt. Unter Eumenes II. (197-159 v. Chr.) erlebte Pergamon seine Blütezeit. Der Herrschaftsbereich wurde durch Kriegshandlungen bis nach Kapadokien ausgeweitet. Unter einer intelligenten militärischen und zivilen Verwaltung entwickelte sich ein herausragendes Zentrum für Kunst und Kultur. Eumenes II. ließ den Zeus-Altar vollenden, den Heiligen Platz der Athena erbauen und die Bibliothek auf 200.000 Bände erweitern.
Nach Attalos II. (159-138 v. Chr.), Bruder von Eumenes II., und Attalos III. (138-133 v. Chr.), Sohn von Eumenes II., der nach nur 5 Regierungsjahren starb, fiel das pergamemische Reich an Rom.
In der römischen Zeit entstanden der Trajan-Tempel, der Serapis-Tempel, geweiht der ägyptischen-hellenistischen Gottheit, das römische Theater und die Gymnasien. Die Stadt zählte damals 160.000 Einwohner und erstreckte sich bis in die Ebene.
Die heute sichtbare Stadtmauer stammt aus byzantinischen Zeit (7.-8. Jh.) und war zum Schutz gegen arabische Angriffe erbaut worden..

Sehenswürdigkeiten von Pergamon:


Bibliothek und Heiliger Platz der Athena
Entlang der byzantinischen Burgmauer erreichen die Besucher durch das ehemalige Burgtor den Burgberg. Auf einer Ebene auf der linken Seite finden sich die Fundamente des Heiligen Platzes der Athena und des Athena-Tempels aus dem 4. Jh. v. Chr.. Der Heilige Platz wurde im Norden und Osten von einer Säulenhalle - der Heiligen Stoa - eingefasst. Vom Säulengang aus konnte man die Bibliothek auf der nördlichen Seite des Platzes betreten.


Königsschlösser
Auf der rechten Seite des Burgtores finden sich die Fundamente und Mauerreste der ehemaligen Königsschlösser.


Trajan-Tempel
Nördlich des Heiligen Platzes der Athena erhebt sich der Trajan-Tempel. (s. eigener Datensatz)


Griechisches Theater
Das Theater stammt aus 2. Jh. v. Chr., der griechischen Periode. Es gehört zu den eindrucksvollsten Bauwerken, da es an einem sehr steilen Hang erbaut wurde. In drei Segmente unterteilt, boten 80 Sitzreihen Plätze für ca. 10.000 Zuschauer. Das 50 m tiefer liegende Bühnenhaus war ein transportabler Holzaufbau, der nach den Vorstellungen abgebaut wurde, um den Blick auf die Theater-Terrasse frei zugeben. Die Pfostenlöcher sind noch sichtbar.


Theater-Terrasse und Dionysos-Tempel
Hinter der Bühne verlief die Theaterterrasse mit einem Säulengang. Am nördlichen Ende führten 25 Stufen hinauf zum Dionysos-Tempel. Der ionische Tempel stammt aus dem 2. Jh. v. Chr. und wurde im 3. Jh. n. Chr. von Kaiser Caracalla nach den alten Plänen restauriert und dem Gott Dioyisos geweiht.


Zeus-Altar
In südlicher Richtung der Theater-Terrasse erreichen die Besucher den Zeus-Altar, von dem nur das Stufenfundament erhalten geblieben ist. Eine breite Freitreppe führte hinauf zu dem dreiseitigen Altar. Den Innenraum mit dem Opfertisch aus Marmor umschloss eine zweireihige Säulenreihe. In lebendigen Szenen wurde auf dem umlaufenden Fries des Sockels( 120 m lang und 3,5 m hoch) der Kampf der Götter mit den Giganten dargestellt. Um dem Relief eine plastische Tiefe zu geben, weisen die Friesplatten eine Wölbung auf.


Reliefs des Zeus-Altars
Die Ausgrabungen von Pergamon sind auf einen Zufall zurückzuführen. Der Ingenieur Karl Humann, der in der Nähe von Bergama eine Straße baute, entdeckte 1878 bei einem Bauern ein Marmorrelief. Er kaufte dem Bauern das Relief ab und schickte es nach Berlin. Finanziert durch die Berliner Museen konnten die Ausgrabungsarbeiten von Pergamon beginnen. Alle Reliefs des Zeus-Altars wurden gefunden und nach Berlin versandt. Die Reliefs werden heute in der Rekonstruktion des Zeus-Altars im Pergamon-Museum auf der Museumsinsel präsentiert.

Informationen:
Pergamon - Bergama - ca. 100 km nördlich von Izmir
Die Ausgrabungen sind bequem von der Seilbahnstation an der Zufahrtsstraße am Fuß des Burgbergs zu erreichen.
Geöffnet: tgl. 8.30-18 h
GPS Daten:
N 39,13099° O 27,18519°
Hinweis:
Diese Stadt/Sehenswürdigkeit liegt an der Rundreise:

Verfasser: TDW

Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen

Anzeigen



© 2009 Traumpfade der Welt - Ihr kostenloser Urlaubs-Planer
kostenlose Reisebeschreibungen, Reiseinformationen, Reisetipps zu Städten, Sehenswürdigkeiten, Museen, Schlösser, Burgen, historischen und interessanten Gebäuden, Kirchen, Landschaften, Hotels und Restaurants

Traumpfade der Welt
www.die-abfahrer.de www.globetrotter.org www.ergotherapie-fantasia.de/ www.booking.com/index.html?aid=325020