Anzeige

www.globetrotter.org

Traumhafte Rundreisen / Europa / Türkei / Selcuk

Ephesos - 2. Kuretenstraße Besonders Sehenswert


Pyrtaneion - Kommunal-Palais:
Im Pyrtaneion - dem Kommunal-Palais - brannte ein ewiges Heiliges Feuer zu Ehren der Göttin Artemis. Das Feuer wurde von Priestern - den Kureten - und von Vestalinnen - Nonnen der Artemis - gehütet. Die Nonnen stammten aus angesehenen Familien und mussten ein Leben lang Jungfrauen bleiben. Der Palast-Komplex stammt aus dem 1. Jh. v. Chr. und bot durch Erweiterungen auch Wohnbereiche für die Priester und Priesterinnen. Zwei prächtige Statuen der Artemis, die hier 1956 gefunden wurden, sind im Ephesos Museum zu bewundern.

Genießen Sie weitere Impressionen


Memmius-Gedenkstätte:
An der Kreuzung der Kureten-Straße und der Dominian-Straße erhebt sich die Gedenkstätte für Gaius Memmius, einen Enkel des römischen Diktators Sulla. Die beeindruckenden Reliefs, die die Tugenden des Gelehrten zeigen, sind in einer modernen Collage zusammengestellt.


Relief der Nike:
Wunderschönes Relief der Götterbotin des Zeus, gegenüber der Memmius-Gedenkstätte.


Kureten-Straße und Herakles-Tor:
Am Eingang aufgestellte Säulen mit den Namen der Kureten gab der Kureten-Straße ihren Namen. Die Kureten-Priester hatten zu römischer Zeit religiöse und auch verwaltende Tätigkeiten. Im weiteren Verlauf säumten Läden und Tabernen die Straße. Zu Ehren berühmter Bürger und Wohltäter war die Straße mit ihren Statuen geschmückt.
Das Herakles-Tor wurden im 4. Jh. n. Chr. errichtet, wobei die Reliefs vermutlich älter sind und aus dem 2. Jh. n. Chr. stammen. Das Tor diente der Kontrolle der Besucher und sperrte die Straße für den Wagenverkehr.


Das Nymphaeum Trajani - der Trajanische Brunnen:
Die Brunnenanlage wurde zwischen 102 und 114 n. Chr. von Tiberius Claudius Aristion und seiner Ehefrau zu Ehren der Göttin Artemis und des Kaisers Trajan gestiftet. Das Eingangsportal mit dem verzierten Dreiecksgiebel gibt einen Eindruck von der damaligen Größe des Bades. Eine zweigeschossige Fassade umschlossen das Wasserbecken von drei Seiten. Auf dem Sockel über dem Wasserzulauf stand ehemals die Kaiserstatue, von der leider nur ein Fuß erhalten geblieben ist.

Informationen:
Öffnungszeiten:
Ausgrabungsstätte tgl. 8.30-17.30
Museum Ephesos/ Selcuk Di-So 8.30-12 & 13-17.30
Ausgrabungsareal Ayasoluk-Hügel mit Johannes-Basilika tgl. 9-17
GPS Daten:
N 37,93972° O 27,34861°
Hinweis:
Diese Stadt/Sehenswürdigkeit liegt an den Rundreisen:

Verfasser: TDW

Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen

Anzeigen



© 2009 Traumpfade der Welt - Ihr kostenloser Urlaubs-Planer
kostenlose Reisebeschreibungen, Reiseinformationen, Reisetipps zu Städten, Sehenswürdigkeiten, Museen, Schlösser, Burgen, historischen und interessanten Gebäuden, Kirchen, Landschaften, Hotels und Restaurants

Traumpfade der Welt
www.die-abfahrer.de www.booking.com/index.html?aid=325020 www.ergotherapie-fantasia.de/ www.globetrotter.org