Anzeige

www.globetrotter.org ad.zanox.com/ppc/?6184526C1256660424T&ULP=23811362Produkt-Deeplink%3C/a%3E

Traumhafte Rundreisen / Europa / Spanien / Santiago de Compostela

Santiago de Compostela Besonders Sehenswert

“Santiago de Compostela gehört zweifellos zu den unbestrittenen Kulturschätzen der Menschheit. Auf Grund der einheitlichen Konservierung ihrer Baudenkmäler vereint sie sowohl spezifische als auch universelle Werte in sich,(…) einer idealen Stadt, die gleichzeitig mit Geschichte und Ewigkeit überfüllt ist.” Bericht UNESCO-ICOMOS, 1984.

Genießen Sie weitere Impressionen

Sehenswert ist die Kathedrale von Santiago de Compostela mit ihren Reliquien. Die Fassade der Kathedrale ist auch auf den Spanischen Cent-Münzen (0,01 € bis 0,05 €) abgebildet.
Nahe der Kathedrale findet sich das Hospital de los Reyes Católicos, das seit 1509 als königliches Hospiz zur Aufnahme von Reisenden diente, die nach Santiago kamen, und heute eines der bekanntesten und luxuriösesten Parador-Hotels ist. Das Hotel ist eines der ältesten der Welt. Es verfügt über vier Innenhöfe, elegante Räume und einen prächtigen Speisesaal.
Sehr sehenswert ist die gesamte, von der UNESCO geschützte Altstadt, die mit der Kathedrale und dem Jakobsweg als Weltkulturerbe ausgewiesen ist.
Die belebteste Straße in der Altstadt Santiagos ist die Rúa do Franco, die direkt zum Platz vor der Kathedrale führt. Hier finden sich zahlreiche Restaurants mit galicischen Spezialitäten (Pulpo cocido, Vieira etc.).
Von der Kathedrale aus gelangt man durch die Rúa de Franco zum Ausgang der Altstadt und kann dann links über die Praza de Galicia (wo sich auch eine Informationsstelle befindet) in den neuen Stadtteil gehen, wo an Wochentagen zwar keine angenehme ruhige Stimmung herrscht, jedoch anschaulich wird, wie das alltägliche Leben der Galegos aussieht. Nach rechts gelangt man in die Alameda oder Parque da Ferradura, von dessen Promenade sich ein sehr schöner Blick auf die Altstadt und die Vorderseite der Kathedrale bietet. Im Schatten der Bäume fand noch bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts der traditionelle Compostelaner Viehmarkt statt, während sich am anderen Ende dieses „Hufeisens“ (= Ferradura) das Denkmal für die galicische Dichterin Rosalía de Castro befindet.
Neben den historischen Sehenswürdigkeiten hat Santiago de Compostela inzwischen auch moderne Architektur zu bieten. 1995 wurde das von dem portugiesischen Architekten Álvaro Siza entworfene Galizische Zentrum für zeitgenössische Kunst fertiggestellt.[5] Auf dem Berg Gaias entstand in den letzten Jahren nach Entwürfen des amerikanischen Architekten Peter Eisenmann eine riesige Anlage, Kulturstadt Galizien genannt, die unter anderem ein Museum, ein Theater und eine Bibliothek umfasst.

Alle Sehenswürdigkeiten:
  • die Kathedrale
  • das Kloster Santa Clara
  • die Kollegiatskirche Santa Maria a Real do Sar
  • das Colexio de Fonseca
  • die Casa Gótica (Gotisches Haus)
  • der Pazo de Xelmírez
  • die Casa-pazo de Vaamonde
  • der Pazo de San Lourenzo De Trasouto
  • der Pazo de Raxoi
  • der Pazo de Fondevila
  • der Pazo de Feixoo
  • der Pazo de Bendaña
  • der Convento e Igrexa das Madres Mercedarias (Kloster und Kirche der Merzedarierinnen)
  • die Kirche San Fructuoso
  • der Mercado de Abastos (Altstadtmarkt)
  • das Colexio San Clemente de Pasantes
  • das Kloster Compañía de María ou da Ensinanza
  • die Kirche Nosa Señora da Angustia
  • das Kloster und Kirche Santo Agostiño
  • das Kloster und Kirche San Domingos de Bonaval
  • das Kloster Carme
  • das ehemaliges Krankenhaus und Kirche San Roque
  • der Pazo de Santa Cruz
  • das Seminario Menor (kleines Priesterseminar)
  • die Kirche Santa María do Camiño
  • die Facultad de Geografía e Historia
  • die Casa-pazo dos Fonseca
  • das Kloster und Kirche Santa María de Conxo
  • das Kloster und Kirche San Francisco
  • das Kloster Belvís
  • die Colexio de San Xerome (Schule St. Xerome)
  • der Pazo de Amarante
  • das Hostal dos Reis Católicos
  • die Casa do Deán (Dekanatshaus)
  • die Casa da Conga
  • die Casa do Cabido (Haus des Domkapitels)
  • die Casa das Pomas (Haus der Pomas)
  • die Casa da Parra
  • die Igrexa da Compañía ou da Universidade (Kirche der Gesellschaft Jesu oder Universitätskirche)
  • das Kloster, Kirche und Schule das Orfas
  • die Kirche da Terceira Orde (Kirche des Dritten Ordens)
  • das Kloster und Kirche San Paio de Antealtares
  • das Kloster und Kirche San Martiño Pinario
  • die Kirche O Pilar
  • die Kirche Santa Susana
  • die Kirche Santa María Salomé
  • die Kirche San Pedro
  • die Kirche San Miguel dos Agros
  • die Kirche San Fiz de Solovio
  • die Kirche San Bieito do campo
  • die Kirche das Ánimas (Kirche aller Seelen)
  • das Antigo Colexio dos Irlandeses (ehemalige irische Hochschule) - Pazo de Ramirás
  • Museen
    • das Museo Centro Gaiás
    • das Museo Etnográfico Sotelo Blanco (Sotelo Blanco Ethnographische Museum)
    • das Museo de las Peregrinaciones y de Santiago – Pilgermuseum von Santiago
    • das Museum der Kathedrale
    • das Mupega (Pädagogisches Museum Galiciens)
    • das Galicisches Zentrum für Zeitgenössische Kunst / CGAC
    • die Collection des Medizinerkollegiums
    • das 'Luis Iglesias' Naturhistorisches Museum
    • die Casa da Troia (Troia-Haus)
    • das Museum der Stiftskirche Colexiata do Sar
    • das Museo de Terra Santa (Musem des Heiligen Landes)
    • das Museo das Peregrinacións (Walfahrtsmuseum - Gotische Haus)
    • das Museo de Arte Sacra (Museum der Heiligen Kunst)
    • das Museum der Eugenio-Granell-Stiftung
    • das Museum des Galicischen Volkes / Museo do Pobo Galego
  • Parks und Gärten
    • der Park der Alameda
    • der Parque de Carlomagno / Park Karl der Große (As Fontiñas)
    • die Promenade am Fluss Sar
    • der Park auf dem Almáciga-Hügel
    • die Parks Pablo Iglesias, Ponte Mantible, Blanco Amor und San Caetano
    • die Parks Fermín Bouza Brey und Alexandre Bóveda
    • die Parks Avda. Burgo das Nacións und Xixón
    • der Park von
    • der Park von San Domingos de Bonaval
    • der Park der Musik in Compostela
    • der Park in Vista Alegre (Finca Simeón)
    • der Park A Granxa do Xesto
    • der Park in Galeras
    • die Promenade am Fluss Sarela
    • der Eichenwald in San Lourenzo
    • der Süd-Campus der Universität
    • der Park Eugenio Granell (O Paxonal)



Adresse:
Turismo de Santiago, Rúa do Vilar, 63, Tel.: ++34 981 555 129, E-Mail: info@santiagoturismo.com

Öffnungszeiten:
09.00-19.00, Sa/So 09.00-14.00/16.00-19.00
Hinweis:
Diese Stadt/Sehenswürdigkeit liegt an den Rundreisen:
  • Durch das grüne Spanien - von den Ausläufern der Pyrenäen noch Santiago de Compostela weiter …
  • Nordwestküste Spaniens weiter …

©: Texte (und Bilder) mit freundlicher Genehmigung von Wikipedia - GNU-Lizenz für freie Dokumentation,

Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen

Weiterführende externe Links:
Internetadresse der Sehenswürdigkeit
Klimatabelle
Lageplan

Anzeigen



© 2009 Traumpfade der Welt - Ihr kostenloser Urlaubs-Planer
kostenlose Reisebeschreibungen, Reiseinformationen, Reisetipps zu Städten, Sehenswürdigkeiten, Museen, Schlösser, Burgen, historischen und interessanten Gebäuden, Kirchen, Landschaften, Hotels und Restaurants

Traumpfade der Welt
www.die-abfahrer.de www.globetrotter.org www.ergotherapie-fantasia.de/ www.booking.com/index.html?aid=325020