Anzeige

www.globetrotter.org

Traumhafte Rundreisen / Europa / Türkei / Giresun

Giresun Besonders Sehenswert

Giresun liegt auf einer Halbinsel aus Felsgestein. Im Zentrum befindet sich eine malerische Altstadt, während sich im Hintergrund steil das Gebirge mit Burg, Almen und Haselnussplantagen erhebt.
Gegründet wurde der Ort um das 7. Jh., wahrscheinlich von milesischen Siedlern. Der pontische König Pharnakes besetzte um 190 v. Chr. Kerasos und nannte es in Pharnakeia um. Aber nicht einmal 100 Jahre später kamen die Römer unter Lukullus und der gab der Stadt den alten Namen wieder. Dabei entdeckten die Römer die Kirsche, die sie, abgeleitet vom Lateinischen Cerasus Cerasium nannten.

Genießen Sie weitere Impressionen

Aufgrund von Lukullus' Anweisung wurde diese erstmals nach Mitteleuropa exportiert und viele mitteleuropäische Bezeichnungen leiten sich heute noch von der ursprünglichen Bezeichnung ab. Nachdem die Stadt auch in das byzantinische Kaisereich übergegangen war, nahm im 12.Jh. der komnenesische Kaiser des sich für unabhängig erklärten Trabzon die Stadt ein. 1461, also ein Jahr bevor das Kaiserreich Trabzon endgültig vor Mehmet dem II. kapitulierte, wurde der Ort von den osmanischen Truppen erobert.
Im Umland von Giresun findet man hauptsächlich Kirsch- und Nussplantagen, die einen wesentlichen Garant für den Wohlstand der Region darstellen. Giresun gehört zu den größten Haselnussanbaugebieten der Welt.
Ein wesentliches Highlight in Giresun ist das sogenannte Aksu-Fest am 20.Mai jeden Jahres. Im Rahmen dieses Festes wirft jeder siebenmal Kieselsteine in den Aksu-Fluss, um zur Erfüllung eines großen Wunsches zu gelangen.

Sehenswürdigkeiten:
  • die Giresun Kalesi
    Die Burg im Stadtzentrum wurde erbaut von Phamakes I. um 180 v.Chr. Sie beherbergt ein Restaurant und einen Teegarten mit einer Terrasse mit fantastischem Ausblick. Unter der Burg soll sich der Sage nach eine versteckte Höhle befinden, in der sich eine Kirche mit einem Fassungsvermögen von mindestens 1500 Personen befindet.
  • das Zeytinlik Mahallesi
    Enge Gassen und wunderschöne Häuser kennzeichnen das Altstadtviertel von Giresun. Bis in das 20. Jh. war dieser Teil noch weitestgehend von Griechen bzw. Armeniern bewohnt. In der Kirche ist jetzt die Kinderbibliothek untergebracht.
  • die Gogora Kilisesi
    Die ehemalige armenische Kuppelkirche liegt direkt am Zeytinlik Mahallesi. Sie wurde im 18. Jh. errichtet und 1924 in ein Museum umgewandelt. Hier befinden sich kleinere archäologische Funde aus der Umgebung.
  • Seyyid Vakkas Türbesi
    Das Grab Seyyid Vakkas stammt aus dem 15 Jh. und das Grabmal aus dem 19 Jh..
  • Kale Camii
  • Haci Huseyin Camii
    Älteste Moschee in Giresun
  • Cocuk Kütüphnesi Kilisesi
    eine ehemalige kath. Kirche von 1800, die heute eine Bücherei für Kinder ist
  • Kava Kilise - Felsenkirche
    Sie liegt oberhalb des Atatürk Bld. und stammt aus den ersten Jahren der Christanisierung.
  • Kufa Kuvusu - Eingang einer Zisterne
  • In der Umgebung:
    • die Giresun Adasi
      Die etwa 4 km entfernt liegende Insel ist die einzige bewohnte Insel im südlichen Schwarzen Meer. Jason soll hier mit seinen Argonauten auf der Suche nach dem goldenen Vlies gelandet sein. Dabei ist er laut der Erzählung mit Bronzepfeilen von Vögeln beschossen worden. Auf Nachfrage bringt Sie ein Fischer für 10 bis 20 Euro in 30 Minuten gerne dahin, damit man selber nach diesen Vögeln suchen kann. Finden wird man allerdings eine Ruine eines byzantinischen Klosters aus dem 10. Jh.. Picknickmöglichkeiten und ein Teegarten sind ebenfalls vorhanden.
    • das Balaban Gebirge
      Das Balaban Gebirge, ein Ausläufer des ostpontischen Gebirges, verläuft direkt im Hinterland von Giresun. Dieses hat mit einer Höhe von bis zu 3000 Metern viele malerische Gegenden für Trecking und Wandern zu bieten. Gute Ausgangspunkte sind die Almen ( Türkisch: Yaylasi ) die alle etwa 40 bis 60 km südlich von Giresun entfernt liegen. Infos zu geführten Treckingtouren oder Kartenmaterial bekommt man an der Touristen Information (Tel.:2164707). Kostenlose (nur der Transport ist Kostenpflichtig) Treckingtouren werden für jeden Samstag angeboten. Einmal täglich fährt ein Dolmus direkt von Giresun zu den Almen.
    • Tirebolu
      Dieses 45km östlich von Giresun an der Küste liegende Örtchen mit nicht einmal 20.000 Einwohnern bietet eine Burganlage aus dem 15. Jh. und ein paar einfache Einkehrmöglichkeiten zur Nahrungsaufnahme oder Übernachtung
    • Bedrama Burg
      Etwa 15km von Tirebolu in das Landesinnere am Fluss Harsit liegt die Ruine der Bedrama Burg. Von der Ruine hat man einen schönen Blick auf Plantagen und das Schwarze Meer
    • Dogankent
      In dem 30km von Tirebolu im Landesinneren entfernt liegenden Ort, gibt es eine eigene nur aus Pfeiflauten bestehende Sprache mit eigener Grammatik und Vokabular


Küche:

Giresun bezeichnet sich selber gerne als die Stadt der Haselnuss und der Kirsche, daher gilt es einerseits alles zu probieren, was mit Nüssen und Kirschen zu tun hat und andererseits den frischen Fisch zu genießen. Auch Hamsi, ein kleiner Fisch, der hauptsächlich im Winter gefischt wird, wird hier neben Kohl und Käsespezialitäten aus dem Hinterland gerne serviert.
  • Konak Restaurant - Sokakbasi Düz Sok Tel.: 2160271 Internationale Küche mit Bar und schöner Terrasse
  • Ellez - Fatih Caddesi 9 Tel.: 2161491 Lahmacun & Pide Spezialist
  • Deniz Lokantasi - Alparslan Caddesi 3 Tel.: 2161158 Regionale Küche


GPS-Daten:
N 40,91528° O 38,38944°
Hinweis:
Diese Stadt/Sehenswürdigkeit liegt an der Rundreise:

Quelle wikivoyage.de-Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0

Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen

Anzeigen



© 2009 Traumpfade der Welt - Ihr kostenloser Urlaubs-Planer
kostenlose Reisebeschreibungen, Reiseinformationen, Reisetipps zu Städten, Sehenswürdigkeiten, Museen, Schlösser, Burgen, historischen und interessanten Gebäuden, Kirchen, Landschaften, Hotels und Restaurants

Traumpfade der Welt
www.die-abfahrer.de www.ergotherapie-fantasia.de/ www.booking.com/index.html?aid=325020 www.globetrotter.org