Anzeige

www.globetrotter.org ad.zanox.com/ppc/?6184526C1256660424T&ULP=23811362Produkt-Deeplink%3C/a%3E

Traumhafte Rundreisen / Europa / Spanien / Jaca

Zitadelle San Pedro von Jaca Besonders Sehenswert

Die Zitadelle San Pedro von Jaca ist eine Befestigungsanlage in Form eines regelmäßigen Fünfecks in der Stadt Jaca in Aragonien.
Mit dem Bau der Anlage wurde 1592 während der Regierung König Philipps II. von Spanien unter der Leitung des italienischen Ingenieurs Tiburzio Spannocchi begonnen. Anlass waren die europäischen Religionskriege des 16. Jahrhunderts und die strategisch wichtige Lage der Stadt Jaca nahe der Grenze und am Fuß wichtiger Pässe nach Frankreich. Der Bau wurde 1670 vollendet. 1707 wurde die Festung im Spanischen Erbfolgekrieg von den Truppen des Erzherzogs Karl von Österreich angegriffen.

Genießen Sie weitere Impressionen

Im Unabhängigkeitskrieg von 1809 wurde die Zitadelle von den Truppen des Marschalls Suchet besetzt, jedoch 1814 von spanischen Truppen unter General Espoz y Mina zurückerobert. 1951 wurde die Festung zum Monumento Histórico Artistico (Bien de Interés Cultural) erklärt. Die noch heute teilweise militärisch genutzte, gut erhaltene Zitadelle wurde 1968 restauriert. Für die Restaurierung wurde ihr 1985 der Preis Europa Nostra zuteil. 2007 wurde in der Festung ein Museum für Militärminiaturen (Museo de Miniaturas Militares) eröffnet. Die Rekonstruktion der Eingangsmauern erfolgte 2010.


Die Gebäude der Zitadelle:
Im Zentrum befindet sich der fünfeckige Waffenplatz mit einer Skulptur Philipps II., der von zweistöckigen Gebäuden umgeben ist, in denen sich u.a. das Miniaturenmuseum und weitere Ausstellungsräume befinden. Am Rande liegt die Kirche San Pedro und auf der Nordseite liegen die Pulvermagazine. An den fünf Ecken der Anlage liegen Kasematten und Bastionen, die von einem umlaufenden Festungsgraben und dem Glacis abgeschlossen werden. Der Zugang erfolgt durch ein Tor zur Stadt und eine Brücke über den Graben, die zum Teil als Zugbrücke ausgeführt ist.


Die Wachstube:
Die Wachstube links neben dem Eingang zeigt Waffen und Uniformen des 17. Jh. Die Uniform des Kommandanten (am Schreibtisch) gibt anhand der Troddeln seinen Rang an. Ein junger Soldat in blau/roter Uniform war ein sogenannter "Todestrommler". Diese begleiteten die Armee, um durch ihr Trommeln eine größere Anzahl Soldaten vorzutäuschen. Der Musketenträger, in gelb/grüner Uniform, hatte ein Gewicht von ca. 15 kg zu tragen. Zum Abschuss wurden die Musketen auf einer sogenannten Gabel abgelegt.


Information:Die Zitadelle kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden.
GPS-Daten:WGS84 42° 34" 20' N, 0° 33" 10' W, 42.572222°, -0.552778°, UTM 30T 700852 4716215
Hinweis:Diese Stadt/Sehenswürdigkeit liegt an der Rundreise:

©: Texte (und Bilder) mit freundlicher Genehmigung von Wikipedia - GNU-Lizenz für freie Dokumentation,

Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen

Anzeigen



© 2009 Traumpfade der Welt - Ihr kostenloser Urlaubs-Planer
kostenlose Reisebeschreibungen, Reiseinformationen, Reisetipps zu Städten, Sehenswürdigkeiten, Museen, Schlösser, Burgen, historischen und interessanten Gebäuden, Kirchen, Landschaften, Hotels und Restaurants

Traumpfade der Welt
www.die-abfahrer.de www.booking.com/index.html?aid=325020 www.ergotherapie-fantasia.de/ www.globetrotter.org