Anzeige

ad.zanox.com/ppc/?6184526C1256660424T&ULP=23811362Produkt-Deeplink%3C/a%3E www.globetrotter.org

Traumhafte Rundreisen / Europa / Spanien / Jaca

Kloster San Juan de la Pena Besonders Sehenswert

San Juan de la Pena ist ein ehemaliges Benediktinerkloster in Aragonien. Es befindet sich in den äußeren Pyrenäen, südwestlich der Stadt Jaca in der sogenannten Sierra San Juan de la Pena. Dieses Berggebiet wurde 1920 zum Landschaftsschutzgebiet ernannt. Während der arabischen Invasion in Spanien zogen sich im 8. Jh. mehrere Einsiedler hierher zurück und lebten in einer losen Gemeinschaft. 920 wurde das Gebiet von Galindo Aznárez II. erobert, der an dieser Stelle ein kleines Kloster erbauen ließ, das Johannes dem Täufer geweiht war. Aus dieser Zeit ist nur eine kleine mozarabische Kirche erhalten geblieben.

Genießen Sie weitere Impressionen

Im 11. Jh. ließ Sancho von Navarra über dieser Stelle das Kloster San Juan de la Pena bauen. Im Lauf der Zeit kamen verschiedene Klöster und Kirchen dazu. 1675 brannte das Kloster ab, so dass an einem in der Nähe gelegenen Ort neue Klostergebäude errichtet wurden.
Im Kloster San Juan de la Pena ist nicht nur laut Legende der heilige Gral verwahrt worden, sondern man findet im Innern auch einen großartigen romanischen Kreuzgang sowie eine Gruft der Könige Aragoniens. Das barocke neue Kloster war reich ausgestattet und mit vielen Nebengebäuden angelegt. Durch den spanischen Unabhängigkeitskrieg und die Säkularisation ist heute von den Gebäuden nicht mehr viel übrig. Deshalb wurde 1889 das alte Kloster zum Baudenkmal (Bien de Interés Cultural) erklärt. Die neue Klosteranlage, die unter dem aragonesischen Architekten Ricardo Magdalena ab 1889 erbaut wurde, erhielt den gleichen Rang als geschütztes Baudenkmal im Jahre 1923.


Monasterio Nuevo:
Von dem Monasterio Nuevo ist nur die Eingangsfassade erhalten geblieben. Über den Grundmauern der angrenzenden Klostergebäude entstand ein moderner Museumskomplex. Durch einen gläsernen Boden erhalten die Besucher einen Einblick in die ehemaligen Mönchszellen und Werkstätten, die mit Möbeln, Werkzeugen und Mönchsfiguren eingerichtet sind. Schautafeln und Ausgrabungsfunde vermitteln einen zusätzlichen Eindruck von der Lebenweise der Mönche.


Real Monasterio:
Das herausragende Merkmal des Real Monasterios ist seine einzigartige Lage unterhalb eines riesigen Felsvorsprungs. Klostergebäude und Kreuzgang wurden in die Felswand integriert. Ein unterirdischer Kirchenraum und die Gruft der Könige Aragoniens sind in Felsgrotten eingerichtet worden. Als Besichtigungszeit empfiehlt sich der Nachmittag, da am Morgen das Kloster im Schatten liegt.


Information:
Real Monasterio - Als Besichtigungszeit empfiehlt sich der Nachmittag, da am Morgen das Kloster im Schatten liegt.
Es besteht ein kostenloser Pendelbusverkehr vom Monasterio Nuevo, an dem sich die Parkplätze befinden, zum Real Monasterio.

GPS-Daten:
WGS84 42° 30? 28.8? N, 0° 39? 59.4? W, 42.508°, -0.6665°, UTM 30T 691715 4708820

Hinweis:
Diese Stadt/Sehenswürdigkeit liegt an der Rundreise:

©: Texte (und Bilder) mit freundlicher Genehmigung von Wikipedia - GNU-Lizenz für freie Dokumentation,

Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen

Anzeigen



© 2009 Traumpfade der Welt - Ihr kostenloser Urlaubs-Planer
kostenlose Reisebeschreibungen, Reiseinformationen, Reisetipps zu Städten, Sehenswürdigkeiten, Museen, Schlösser, Burgen, historischen und interessanten Gebäuden, Kirchen, Landschaften, Hotels und Restaurants

Traumpfade der Welt
www.die-abfahrer.de www.ergotherapie-fantasia.de/ www.booking.com/index.html?aid=325020 www.globetrotter.org