Anzeige

www.globetrotter.org

Traumhafte Rundreisen / Europa / Ungarn / Segedin/Szeged

Neue Synagoge Besonders Sehenswert

Die Neue Synagoge in der ungarischen Stadt Szeged ist einer der großen Synagogen des Landes. Der Entwurf der Neuen Synagoge geht auf den jüdischen Architekten Lipot Baumhorn zurück. Das Bauwerk wurde 1900 -1903 in drei Jahren Bauzeit errichtet und zählt zu den herausragenden Beispielen des Fin de Siecle, welche den Jugendstil und andere historistische Strömungen vereint. Sie ist nach der Großen Synagoge in Budapest die zweitgrößte Synagoge Ungarns und die viertgrößte aktive Synagoge der Welt.

Der Jugendstilinnenraum ist ohne Kuppel 48,5 Meter hoch und zeigt deutliche Einflüsse orientalisierender Architektur, 1340 Gläubige finden hier Platz. Die rippenartige Wand über der Orgel ist gotischen Ursprungs, da die tragen Säulen aus römischer Zeit stammen. Die Innengestaltung der Kuppel und die Glasmalereien stammen von Miksa Roth. Die Ausmalung der Kuppel stellt die Welt dar. Sie wird von 24 Säulen getragen, welche alle Stunden des Tages symbolisieren. Die Blumen auf blauen Grund symbolisieren den Glauben. In der Kuppelmitte befindet sich der strahlenumkränzte Davidstern. Die Gestaltung des Thorabaldachins ist eine Anspielung auf das Allerheiligste im Salomonischen Tempel und besteht aus Akazienholz von den Ufern des Nils. Über dem Baldachin befindet sich ein ewiges Licht, das mit Sonnenenergie betrieben wird. Der Hochaltar besteht aus Jerusalemer Marmor und beherbergt die Tora. Hier wurden auch die Beschreibungen und Baupläne aufbewahrt, welche aber während des Holocausts verschwanden. Zum Altar gehören auch die davor befindlichen mit Edelsteinen verzierten Kandelaber, die beiden mittigen sind vergoldet. Hinter dem Altar erhebt sich eine kleinere Kuppel, in der die Orgel und der Chor untergebracht sind.
Die Orgel wurde von Wegenstein aus Timi?oara gebaut, die Rekonstruktion übernahm eine Orgelbaufirma aus Pécs. Sie besitzt 2317 Pfeifen und 42 Register mit zwei Klaviaturen.
Für Innenausgestaltung zeichnete hauptsächlich Rabbiner Immanuel Löw verantwortlich, der auch die Motive des Altars, der Ornamente und der Fenster mit auswählte. Die Bleiglasfenster zeigen die wichtigsten jüdischen Feste, unter anderem das Samstagsgebet.


GPS-Daten:
N 46,25390° O 20,14265°
Hinweis:
Diese Stadt/Sehenswürdigkeit liegt an der Rundreise:
  • Neusiedler See – ung. Bernsteinstrasse – Plattensee – Budapest – ungarische Tiefebene weiter …

©: Texte (und Bilder) mit freundlicher Genehmigung von Wikipedia - GNU-Lizenz für freie Dokumentation,

Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen

Weiterführende externe Links:
Internetadresse der Sehenswürdigkeit

Anzeigen



© 2009 Traumpfade der Welt - Ihr kostenloser Urlaubs-Planer
kostenlose Reisebeschreibungen, Reiseinformationen, Reisetipps zu Städten, Sehenswürdigkeiten, Museen, Schlösser, Burgen, historischen und interessanten Gebäuden, Kirchen, Landschaften, Hotels und Restaurants

Traumpfade der Welt
www.die-abfahrer.de www.booking.com/index.html?aid=325020 www.globetrotter.org www.ergotherapie-fantasia.de/