Anzeige

www.globetrotter.org

Traumhafte Rundreisen / Europa / Rumänien / Baile Herculane/Herkulesbad

Baile Herculane – Herkulesbad

Baile Herculane – Herkulesbad - ist ein Kurort und liegt im Banater Bergland am Fluss Cerna. Die Existenz der Siedlung ist seit dem Jahr 153 durch eine römische Inschrift bezeugt. In der Zeit des Römischen Reiches war Herkulesbad ein wichtiger Kurort, der dem griechisch-römischen Gott Herakles gewidmet war. Aus dieser Epoche stammen zahlreiche archäologische Funde.

Im Mittelalter und während der Türkenzeit verlor Herkulesbad an Bedeutung. Erst nachdem das Banat an Österreich fiel, wurden 1736 die Bäder wiedereröffnet. Der moderne Kurbetrieb begann mit der Inbesitznahme des Banats von den Türken durch Österreich-Ungarn im Jahr 1718. Damals wurden durch den Feldmarschall Johann Andreas Graf von Hamilton neue Bäder angelegt. Graf Hamilton brachte die historischen Funde aus der Römerzeit nach Wien. Unter den gefundenen Reliefs waren besonders viele Herkulesbildnisse.
Die Kurgebäude errichtete man in österreichischem Barockstil. Ab 1801 wurden die ersten Pavillons gebaut die teilweise auch heute noch funktionsfähig sind. Die Bauten an beiden Seiten des Cerna-Ufers, alle spätbarocken Bauwerke, wurden von den Wiener Architekten Carl Wilhelm Christian von Doderer geplant. 1847 wurde die von den Wiener Künstler Romalmeyer und Glantz entworfene Herkulesstatue errichtet, das Wahrzeichen von Herkulesbad.

Sehenswürdigkeiten und Tourismus

Auf einer Länge von 4 km werden 16 Thermalquellen verschiedener mineralischer Zusammensetzung genutzt; es gibt natriumchlorid-, bikarbonat-, und kalzium-haltige sowie brom-, jod- und schwefel-haltige Quellen zwischen 38 und 67 °C. Behandelt werden rheumatische, orthopädische, neurologische und gynäkologische Erkrankungen sowie Diabetes, Krankheiten der Augen, des Magen-Darm-Traktes und der Atemwege.
Zu den besonders sehenswerten Monumenten und Bauwerken zählen die bronzene Statue des Herkules, das Kurmuseum mit archäologischen Funden aus der Römerzeit, die römischen Bäder (Hotel Roman im Erdgeschoss), das Casino und die österreichischen Bäder.
Ein Teil der Kuranlagen befindet sich in einem unbefriedigenden Zustand und ist renovierungsbedürftig. Die rumänische Regierung plant Investitionen zur Verbesserung der Infrastruktur der touristischen Anlagen.
Baile Herculane liegt landschaftlich reizvoll im Nationalpark Domogled-Valea Cernei. In der Umgebung befinden sich mehrere Höhlen. Besonders erwähnenswert sind außerdem die 19 km entfernt liegende Stadt Orsova und der Donauengpass Eisernes Tor.


GPS-Daten:
N 44,87722° O 22,41750°
Hinweis:
Diese Stadt/Sehenswürdigkeit liegt an der Rundreise:

©: Texte (und Bilder) mit freundlicher Genehmigung von wikivoyage - GNU-Lizenz für freie Dokumentation

Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen

Anzeigen



© 2009 Traumpfade der Welt - Ihr kostenloser Urlaubs-Planer
kostenlose Reisebeschreibungen, Reiseinformationen, Reisetipps zu Städten, Sehenswürdigkeiten, Museen, Schlösser, Burgen, historischen und interessanten Gebäuden, Kirchen, Landschaften, Hotels und Restaurants

Traumpfade der Welt
www.die-abfahrer.de www.booking.com/index.html?aid=325020 www.globetrotter.org www.ergotherapie-fantasia.de/