Anzeige

www.amazon.de/gp/product/383171651X/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=trauderwelt-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=383171651X www.amazon.de/gp/product/3897941368/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=trauderwelt-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3897941368 www.amazon.de/gp/product/3492253075/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=trauderwelt-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3492253075 www.amazon.de/gp/product/3770133854/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=trauderwelt-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3770133854 www.diwantours.com

Traumhafte Rundreisen / Asien / Iran / Mahabad

Mahabad

Mahabad ist eine kurdisch geprägte Stadt südlich des Urmiasees, in einem engen Tal auf 1300 m Höhe.
Im ersten Jahrtausend vor Christus war die Region um Mahabad, das Zentrum des Königreich der Mannäer. Diese waren während der Eisenzeit in der Region ein Machtfaktor. Sie standen auch mit Assyrien und anderen Völkern der Region in Kontakt.

Mahabad war auch unter dem Namen Sablakh bekannt und zunächst ein kleines Dorf in der Deryaz-Ebene, bis der Chef des kurdischen Mukri-Stammes Budaq Sultan es mit dem Einverständnis der Safawidenkönige zur Hauptstadt seiner Region machte. Der Name Sablakh ist vielleicht mongolischen Ursprungs. Während der Dynastie der Safawiden war die Region von Mukriyan („Land der Mukri“), die Mahabad einschloss, eines der Zentren des Widerstandes gegen Schah Abbas I. den Großen.
In den Jahren 1609 und 1610, während der „Schlacht bei Dimdim“, unterstützen die Gebiete der Mukri den Khan der Goldenen Hand und Herrscher von Beradost Emir Xan Lepzerin. Nach der Niederlage gegen Abbas ordnete dieser ein Massaker an der Bevölkerung der Stadt an. Dasselbe Schicksal erlitten die Bewohner von Beradost. Auch wurden viele Kurden nach Chorasan deportiert. Die Mukri regierten über die Stadt bis Mitte des 19. Jh.. Im Ersten Weltkrieg war die Stadt Zentrum der Kampfhandlungen zwischen den Russen und den Osmanen. 1935 zerstörte eine Flut die Stadt und die moderne Stadt wurde darauf auf den Ruinen der alten errichtet.
Die Stadt wird gelegentlich die heimliche Hauptstadt Kurdistans genannt. So war Mahabad, das im Osten Kurdistans liegt, vom 22. Januar bis zum 16. Dezember 1946 die Hauptstadt eines kurdischen Staates der Neuzeit, der Republik Kurdistan. Auf dem Tschuar-tschira-Platz wurden am Ende der Republik deren Anführer hingerichtet. Seitdem ist die Stadt in den Bergen eines der wichtigsten Symbole des kurdischen Nationalismus. Jedoch wird so klar, was für einen Wert diese Stadt für viele Kurden auch über den Iran hinaus hat. In Mahabad wurde der Führer der Demokratischen Partei Kurdistans Masud Barzani geboren. Sein Vater Mustafa Barzani wurde hier am 5. März 1979 begraben. 1993 wurde sein Grab dann in sein Dorf überführt, wo er neben seinem Sohn Idris Barzani begraben ist.
Während der Islamischen Revolution im Iran wurde Mahabad am 3. September 1979 von der iranischen Armee bombardiert und besetzt, da sich die Kurden dem Führer der Revolution Ajatollah Ruhollah Chomeini, der ihnen keine Autonomie zugestand, entgegenstellten.

Sehenswürdigkeiten

Die Umgebung von Mahabad ist voller historischer Spuren, die in vorislamische und vorchristliche Zeit zurückreichen. In der Nähe des Dorfes Inderghasch bei Mahabad liegt Faghrigha, eine in Felsen geschlagene Grabkammer aus der Zeit der Sassaniden. An vielen Stellen findet man dort Reliefs, Stelen und Begräbnisstätten. Die Stadt Mahabad ist umgeben von zahlreichen Quellen. Diese und der Fluss, der früher am Stadtrand verlief und jetzt die Stadt durchfließt, sorgen für ein angenehmes Klima. Den Quellen in der Nähe wird eine heilende Kraft zugeschrieben. Vor allem sollen sie für entschlackende Trinkkuren, andere gegen Hautkrankheiten helfen. In der Stadt gibt es daneben armenische und jüdische Gassen, in denen Wein- und Spirituosenhandel betrieben wurde oder in denen Goldschmiede angesiedelt waren. Dieses war bei den Moslems verpönt. Ein Mausoleum des Bedaghol-Sutans findet sich südwestlich der Stadt.


GPS-Daten:
N 36,74962° O 45,72200°

©: Texte (und Bilder) mit freundlicher Genehmigung von Wikipedia - GNU-Lizenz für freie Dokumentation,

Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen

Anzeigen



© 2009 Traumpfade der Welt - Ihr kostenloser Urlaubs-Planer
kostenlose Reisebeschreibungen, Reiseinformationen, Reisetipps zu Städten, Sehenswürdigkeiten, Museen, Schlösser, Burgen, historischen und interessanten Gebäuden, Kirchen, Landschaften, Hotels und Restaurants

Traumpfade der Welt
www.die-abfahrer.de www.globetrotter.org www.ergotherapie-fantasia.de/ www.booking.com/index.html?aid=325020