Anzeige

ad.zanox.com/ppc/?6184526C1256660424T&ULP=23811362Produkt-Deeplink%3C/a%3E www.globetrotter.org

Traumhafte Rundreisen / Europa / Spanien / Benavente

Benavente Besonders Sehenswert

Benavente liegt auf einer leichten Anhöhe über der Ebene des Flüsschens Órbigo in einer Höhe von etwa 730 m ü. d. M..
Bereits in der Antike lag der heutige Ort, der manchmal mit dem antiken Brigaecium identifiziert wird, am Kreuzungspunkt zweier wichtiger Straßen – der Via de la Plata, die Hispalis (heute Sevilla) mit Asturica Augusta (heute Astorga) verband, und einer wichtigen Ost-West-Verbindung von Colonia Caesaraugusta (heute Saragossa) nach Vicus (heute Vigo). Unter der kurzzeitigen Herrschaft der Sueben hieß der Ort möglicherweise Ventosa; später nannte er sich Malgrat. Westgoten und Mauren haben keine archäologisch verwertbaren Spuren auf dem Gemeindegebiet und in seiner näheren Umgebung hinterlassen.

Nach dem Zurückweichen der Mauren betrieb Ferdinand II. von León eine Politik der Wiederbevölkerung (repoblación) und gab dem Ort im Jahr 1164 besondere Privilegien (fueros), die 1167 nochmals bestätigt und erweitert wurden. Im Jahr 1230 erfolgte mit der ‚Übereinkunft von Benavente‘ die endgültige Vereinigung der beiden Königreiche Kastilien und León. Im Jahr 1398 gründete Heinrich III. von Kastilien die Grafschaft Benavente und gab sie in die Hände von Juan Alonso Pimentel, dem Begründer der später in Spanien sehr bedeutsamen Adelsdynastie der Pimentel. Heinrich IV. von Kastilien wandelte die Grafschaft im Jahr 1473 in ein Herzogtum um und so wurde Rodrigo Afonso Pimentel der erste Herzog von Benavente.
Am 2. Januar 1492 zogen die Truppen der Katholischen Könige (Isabella von Kastilien und Ferdinand von Aragón) kampflos in die letzte maurische Bastion Granada ein und ihr Enkel Karl V. beherrschte von 1516 bis 1556 ein immer größer werdendes Weltreich, in welchem ‚die Sonne nicht unterging‘. Benavente erlebte im Jahr 1554 den Besuch des Infanten Philipp und seines Sohnes Don Carlos. Im 17. Jh. ließen sich zwei der Herzöge von Benavente von El Greco bzw. von Velazquez porträtieren, während der Ort Epidemien und Hungersnöte zu ertragen hatte.
Sehenswürdigkeiten
  • Iglesia de Santa María del Azogue
  • Iglesia de San Juan del Mercado
  • Torre del Caracol
  • Weitere Kirchen und Einsiedlerkapellen sowie Herrenhäuser des 17. bis 20. Jhs. befinden sich im Ort und seiner näheren Umgebung.
  • Das vom 2. Herzog von Benavente und seiner Ehefrau in der ersten Hälfte des 16. Jhs. gestiftete Pilgerhospital (Hospital de peregrinos de La Piedad) ist ein weiteres historisches Bauwerk der Stadt – vor allem sein wappengeschmücktes Portal mit der Figür einer Pietà darüber und sein säulenumstandener Innenhof (patio) verdienen Beachtung.
  • Das nur noch als imposante Ruine erhaltene Zisterzienserkloster Santa María de Moreruela befindet sich etwa 20 Kilometer südlich der Stadt.

©: Texte (und Bilder) mit freundlicher Genehmigung von Wikipedia - GNU-Lizenz für freie Dokumentation,

Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen

Anzeigen



© 2009 Traumpfade der Welt - Ihr kostenloser Urlaubs-Planer
kostenlose Reisebeschreibungen, Reiseinformationen, Reisetipps zu Städten, Sehenswürdigkeiten, Museen, Schlösser, Burgen, historischen und interessanten Gebäuden, Kirchen, Landschaften, Hotels und Restaurants

Traumpfade der Welt
www.die-abfahrer.de www.globetrotter.org www.ergotherapie-fantasia.de/ www.booking.com/index.html?aid=325020