Anzeige

www.globetrotter.org

Traumhafte Rundreisen / Europa / Türkei / Aksaray

Karawanserei Agizkahan

Der Agziikarahan, türkisch für „Schwarzmund-Han“, auch Agzikara Han oder Hoca Mesud Hani, ist eine seldschukische Karawanserei etwa 15 km östlich von Aksaray.
Der Han wurde im 13. Jh. erbaut. Eine Inschrift am Hallenportal bezeugt die Fertigstellung des bedeckten Teils im Jahre 1231 in der Regierungszeit des Sultans der Rum-Seldschuken Kai Kobad I.. Durch eine Inschrift am Hofportal kann der Bau des Hofteils auf 1240 unter Kai Chosrau II. datiert werden. Als Bauherr für letzteren ist Mesud, Sohn des Abdullah angegeben. Die Karawanserei ist eine von zahlreichen an der seldschukischen Handelsroute von Konya über Aksaray nach Kayseri.

Genießen Sie weitere Impressionen

Die Straße war unter dem Namen Ulu Yol („Große Straße“) bekannt und teilte sich in Kayseri auf in eine nordöstliche Route über Sivas und Erzurum in den Iran und eine südöstliche über Malatya, Diyarbakir und Van nach Mesopotamien. Römische und byzantinische Spolien in den Hans an dieser Straße lassen es wahrscheinlich erscheinen, dass die Karawansereien zumindest teilweise militärischen Straßenposten oder Herbergen aus dieser Zeit entsprechen.
Der Agzikarahan ist etwa nord-südlich und damit parallel zur damaligen und zur heutigen Straße angelegt. Er entspricht vom Grundriss her dem Grundtyp des seldschukischen Hans, ähnlich dem Sarihan und den Sultanhans von Aksaray und Kayseri, ist aber im Gegensatz dazu nicht axialsymmetrisch. Der Eingang zum Hof liegt ungewöhnlicherweise auf der Westseite, zur Straße hin, und nicht auf der gleichen Achse wie das Hallenportal.
In der Außenmauer liegen sechs Ecktürme und sieben Seitentürme, die dem Gebäude einen festungsartigen Charakter verleihen. Vom Hauptportal, das reich mit reliefierten geometrischen Ornamenten und Muqarnas verziert ist, betritt man durch einen verhältnismäßig langen Gang den Hof. An dessen Ostseite liegen sieben geschlossene und ein offener Raum. Der Eingangswand sind innen Arkaden vorgelagert, an der Südwand liegt ein weiterer geschlossener Raum und westlich davon ebenfalls Arkaden. In der Mitte des Hofes steht auf vier Säulenbögen eine Kiosk-Moschee (Mescit), die über eine Doppeltreppe im Norden zu betreten ist. Deren 4 × 4 m messender Innenraum ist von einer mit Muqarnas geschmückten Kuppel überwölbt.
An der Nordseite des Hofes liegt der Eingang zur gedeckten Halle. Das etwa quadratische Gebäude hat ein Mittelschiff und beidseitig davon jeweils sechs Querschiffe. Das Tonnengewölbe des erhöhten Mittelschiffs wird auf der Höhe des vierten Querschiffs von einer Kuppel bekrönt, die auf einem muqarnasgeschmückten Tambour ruht. Der Raum wird durch Fenster in der östlichen Seitenwand und Rundbogenfenster in der Kuppel beleuchtet.

GPS-Daten: N 38,44531° O 34,14040°
Hinweis: Diese Stadt/Sehenswürdigkeit liegt an der Rundreise:
  • Quer durch Anatolien - von Antalya über Kapadokien nach Tokat entlang der Seidenstrasse weiter …

©: Texte (und Bilder) mit freundlicher Genehmigung von Wikipedia - GNU-Lizenz für freie Dokumentation,

Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen Zum Urlaubsplaner hinzufügen

Anzeigen



© 2009 Traumpfade der Welt - Ihr kostenloser Urlaubs-Planer
kostenlose Reisebeschreibungen, Reiseinformationen, Reisetipps zu Städten, Sehenswürdigkeiten, Museen, Schlösser, Burgen, historischen und interessanten Gebäuden, Kirchen, Landschaften, Hotels und Restaurants

Traumpfade der Welt
www.die-abfahrer.de www.globetrotter.org www.ergotherapie-fantasia.de/ www.booking.com/index.html?aid=325020